Im August beginnt für rund 720 Jugendliche und junge Erwachsene aus Deutschland und den USA die vielleicht spannendste Zeit ihres Lebens: Sie gehen für zehn Monate ins jeweils andere Land – mit einem gemeinsamen Stipendium des Deutschen Bundestages und des Kongresses der USA. MdB Petra Nicolaisen übernimmt die Patenschaft für einen Stipendiaten (m/w) aus den USA, der ab Anfang September bei einer Gastfamilie in der Region leben und vor Ort zur Schule gehen wird.

„Der interkulturelle Austausch ist für alle Beteiligten eine aufregende Zeit und ein unvergessliches Erlebnis. Das Programm lebt aber von den vielen Familien, die bereit sind, einen Jugendlichen in ihrem Zuhause wie ein eigenes Kind aufzunehmen“, sagt Nicolaisen. Um den interkulturellen Austausch zu fördern, unterstützt die Abgeordnete deshalb die gemeinnützige Austauschorganisation Youth For Understanding (YFU) dabei, 50 neugierige und weltoffene Familien zu finden, die noch eine Austauschschülerin oder einen Austauschschüler aufnehmen.

Gastfamilie kann jeder werden – egal ob Alleinerziehende, Paare mit und ohne Kinder oder Patchwork-Familien, egal ob in der Stadt oder auf dem Land. Wichtig sind Humor, Neugier und Toleranz sowie die Bereitschaft, den Gast als „Familienmitglied auf Zeit“ in ihrer Mitte aufzunehmen – mit allen Rechten und Pflichten.

Wer einen Austauschschüler bei sich aufnehmen möchte, kann sich bei YFU melden unter Telefon 040 227002-0 oder per E-Mail an gastfamilien@yfu.de. Weitere Informationen im Internet: www.bundestag.de/ppp und www.yfu.de.

 

Zum Programm: Die Stipendien werden über das Parlamentarische Patenschafts-Programm (PPP) vergeben. Das PPP ist ein Förderprogramm für transatlantischen Schüleraustausch, das vom Deutschen Bundestag und dem Kongress der USA getragen wird. Während ihres Austauschjahres besuchen die jungen US-Amerikaner eine Schule in der Nähe ihrer Gastfamilie. Durch den Schulbesuch und das Leben in ihrer neuen Familie auf Zeit lernen sie Deutschland ganz persönlich kennen.