Am Mittwoch, den 13. März 2019, war der Bundesminister des Innern, für Bau und Heimat Horst Seehofer zu Gast im Ausschuss für Inneres und Heimat. Der Bundesminister zog dabei ein positives Resümee seiner bisherigen Zeit an der Spitze des Bundesministeriums des Inneren, für Bau und Heimat. Er zeigte sich zufrieden mit der Sicherheitslage in Deutschland und bescheinigte den Sicherheitsbehörden hervorragende Arbeit bei der Kriminalitätsbekämpfung.

Zugleich hob Seehofer hervor, dass im zurückliegenden Jahr mehr als 50 Gefährder abgeschoben worden seien und verwies auf Erfolge bei der Steuerung der Migration. So sei die Zahl der Asyl-Erstanträge im vergangenen Jahr auf 161.000 zurückgegangen. Auch seien die Asylverfahren beschleunigt worden. Daneben warb er für eine zügige Beratung des geplanten Fachkräfteeinwanderungsgesetzes und verwies unter anderem darauf, dass sich das von ihm vorgelegte “Geordnete-Rückkehr-Gesetz” in der Ressortabstimmung befinde.