Am Dienstag, den 2. April 2019, wurde uns in der Arbeitsgemeinschaft Kommunalpolitik der CDU/CSU-Bundestagsfraktion die Qualifizierungsoffensive “Kommunale Digitallotsen” vorgestellt, das von Gemeindetag, Städtetag und Landkreistag Baden-Württemberg unter dem Dach der Digitalisierungsstrategie des Landes Baden-Württemberg im Herbst 2018 ins Leben gerufen wurde. Ziel dieses breit angelegten Schulungsprogrammes ist es, den Aufbau der digitalen Kompetenzen in der Kommunalverwaltung in Baden-Württemberg zu unterstützen, sodass bis Herbst 2020 insgesamt rund 1.600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kommunalverwaltung dieses Qualifizierungsprogramm durchlaufen haben.

Gefördert durch das Land Baden-Württemberg kann im Rahmen dieses Projektes in jeder Stadt, in jeder Gemeinde und in jedem Landkreis die Qualifizierung von mindestens einer Verwaltungsmitarbeiterin beziehungsweise einem Verwaltungsmitarbeiter als “Kommunaler Digitallotse” gefördert werden. Die ausgebildeten Digitallotsen sollen dann als Impulsgeber die notwendigen Transformations- und Veränderungsprozesse in den Verwaltungen anregen und als Motivatoren für Digitalisierungsprojekte im Land handeln.

Ein tolles Projekt, durch das mit Maßnahmen nach dem Prinzip “Hilfe zur Selbsthilfe” die Digitalisierung der kommunalen Verwaltung – eine Grundvoraussetzung, wenn bis 2022 alle Verwaltungsleistungen in Deutschland über Verwaltungsportale auch digital angeboten werden sollen – unterstützt werden kann.