Auf einem parlamentarischen Treffen in Goltoft an der Schlei haben sich CDU-Politiker aus Bund, Land und Kreis auch mit der Situation an der deutsch-dänischen Grenze befasst. Die CDU-Abgeordneten Petra Nicolaisen (Bund), Johannes Callsen und Andreas Hein (Land) sowie der Vorsitzende der CDU-Kreistagsfraktion Schleswig-Flensburg, Walter Behrens, appellierten dabei an die Regierung in Kopenhagen, alle Grenzübergänge zwischen Deutschland und Dänemark wieder zu öffnen. Sie unterstützen damit eine Initiative von SP und SSW, die sich als die beiden Minderheitenparteien in der Grenzregion für eine Öffnung auch der kleineren Grenzübergänge eingesetzt hatten.

Die CDU-Parlamentarier stellten zur Begründung fest, dass die aktuelle Lage an der Grenze oft durch Staus gekennzeichnet ist; selbst in der Woche bestehen unkalkulierbare Wartezeiten an der Grenze. Dies wirke sich insbesondere für Berufspendler aus, da sie nicht wüssten, ob sie ihre Arbeitsstelle rechtzeitig erreichen würden. Landwirte kommen nur schwer zu ihren Feldern. Der schnelle Ausflug nach Dänemark kann mit dem Auto zur Geduldsprobe werden.

Zwar sei es zu begrüßen, dass die deutsch-dänische Grenze für Menschen aus Schleswig-Holstein grundsätzlich wieder offenstehe. Durch die Sperrung der kleineren Grenzübergänge müsse sich der Verkehr allerdings statt über 13 Übergänge durch fünf zwängen. Kleine Schleichwege, von Navigationsgeräten als Ausweichstrecke empfohlen, sind mit Absperrungen blockiert. Erschwerend kommt hinzu, dass nicht alle Grenzen rund um die Uhr geöffnet sind. Wer beispielsweise sehr früh morgens nach Pattburg pendelt, muss einen Umweg über Pebersmark-Ladelund in Nordfriesland fahren, da der Übergang erst ab 7 Uhr passierbar ist.

Die Sanierung der B200 von der Anschlussstelle Duburg bis nach Wassersleben mit der Reduzierung auf zwei verengte Fahrspuren erschwere die Situation am Grenzübergang Krusau zusätzlich.

Diese Situation beeinträchtige die Mobilität der Menschen in der gesamten Region SØnderjylland-Schleswig. Deshalb sei es auch vor dem Hintergrund der freundschaftlichen deutsch-dänischen Beziehungen wünschenswert, dass möglichst bald wieder alle Grenzübergänge für den Verkehr geöffnet werden, formulierten die CDU-Abgeordneten ihre Erwartung an die dänische Regierung. Die CDU-Bundestagsabgeordnete Petra Nicolaisen hat sich unterdessen mit der gleichen Forderung an den dänischen Justizminister Nick Hækkerup gewandt.