Gute Nachrichten für meinen Wahlkreis: Der Bundesminister des Innern, für Bau und Heimat, Horst Seehofer, hat am 9. Juli 2019 die erste Staffel der ‘Modellprojekte Smart Cities’ bekanntgegeben. Ziel ist es, sektorenübergreifende digitale Strategien für das Stadtleben der Zukunft zu entwickeln und zu erproben. Insgesamt sollen in den nächsten Jahren noch drei Staffeln und damit rund 50 Modellprojekte mit insgesamt ca. 750 Millionen Euro gefördert werden.

Auf die Ausschreibung des Bundesinnenministeriums hatten sich rund hundert Städte, Kreise und Gemeinden aus ganz Deutschland beworben. Süderbrarup ist als Modellprojekt in der Kategorie „Kleinstädte und Gemeinden“ ausgewählt worden. Ob Digitalisierung der Schulen oder ein Online-Bürgerportal – das Amt Süderbrarup kann nun mit einer Bundesförderung der Kosten zwischen 75 und 90 Prozent für alle Projekte planen, die auf insgesamt auf 6,7 Millionen Euro veranschlagt sind.

Die Liste der Projekte mit denen sich das Amt Süderbrarup um die Fördermittel beworben hatte, umfasst unter anderem freies WLAN, digitale Grünflächenpflege unter dem Einsatz von Mährobotern auf Sportplätzen, Ladestationen für E-Bikes und Pkw, Ausbau des Ratsinformationssystems, Einrichtung ein digitales Stellenportals für die Region, Einführung digitaler Wasserzähler, die Digitalisierung der Schulen, Erstellung digitaler Dorfchroniken und ein Online-Bürgerportal.