Eine gelungene vorweihnachtliche Überraschung konnte die Bundestagsabgeordnete Petra Nicolaisen zum Ende der letzten Sitzungswoche in diesem Jahr dem Amtsvorsteher im Amt Geltinger Bucht Thomas Johannsen sowie dem Projektkoordinator Dirk Petersen präsentieren: Das Amt wird für das Projekt ,,E-Bus/E-Bike/E-Birk” mit insgesamt 180.000 Euro vom Bund gefördert. Die Bewilligung des entsprechenden Antrages geht dem Amt in den nächsten Tagen zu, schreibt Bundesministerin Julia Klöckner in ihrem Schreiben an die Bundestagsabgeordnete.

„Der Bund übernimmt damit gut die Hälfte der zunächst veranschlagten Kosten“, so Petra Nicolaisen. „Und er unterstützt ein bedeutsames Vorhaben im ländlichen Raum. Denn das Projekt ,,E-Bus/E-Bike/E-Birk” richtet sich als E-Mobilitätskonzept sowohl an Einheimische als auch an Touristen. Das heißt, Menschen, die nicht mehr so mobil sind, wird der Weg zum Arzt oder zum Kaufmann klimaneutral erleichtert und Touristen können auf CO2-freundliche Weise die Geltinger Bucht erkunden. Damit trägt es dazu bei, Lebensräume attraktiv zu erhalten und mit innovativen Ansätzen weiter zu entwickeln“, stellt Nicolaisen fest, die im Innenausschuss des Deutschen Bundestages unter anderem für den Themenkomplex Gleichwertige Lebensverhältnisse zuständig ist.

Amtsvorsteher Thomas Johannsen reagierte erfreut auf die Mitteilung: „Aufseiten des Amtes Geltinger Bucht freut uns die Förderung natürlich sehr. Jetzt müssen wir aber weitere Entscheidungen abwarten, die in den zuständigen Gremien noch zu treffen sind.“

Die Förderung ist Teil des Bundesprogramms Ländliche Entwicklung (BULE). Mit diesem leistet das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft seit 2015 einen Beitrag zur Umsetzung des im Koalitionsvertrag beschlossenen Schwerpunktes ,,Ländliche Räume, Demographie, Daseinsvorsorge, Gleichwertigkeit der Lebensverhältnisse, Ehrenamt.”