“Andere Städte machen es vor, wie ein Modellversuch unter dem Motto „Öffnen mit Sicherheit” auch für den Kreis Schleswig-Flensburg aussehen könnte: Einlass in Läden, der Außengastronomie oder in Kultureinrichtungen nur mit einem Zertifikat über einen negativen Corona-Test. Dieses Stück Freiheit müssen wir auch bei uns schaffen“, fordert die Bundestagsabgeordnete Petra Nicolaisen. „Ich begrüße daher den regionalen Ansatz sehr, dass in ausgewählten Regionen untersucht werden soll, wie es in der Zukunft gelingen kann, mit dem Coronavirus zu leben und zugleich eine maximale Sicherheit für unsere Bevölkerung zu gewährleisten.

An mehreren Teststellen, z.B. vor Einkaufszentren und in den Fußgängerzonen könnten die Menschen kostenlose Tests machen und sich das Ergebnis bescheinigen lassen. Wichtig ist, dass in den Läden anschließend auch gewissenhaft kontrolliert wird, denn es darf nicht passieren, dass die Infektionen wieder deutlich ansteigen. Der Modellversuch “Öffnen mit Sicherheit” hat damit zwei Effekte: Zum einen werden die Möglichkeiten aufgezeigt, die der verstärkte Einsatz von Schnelltests ergibt, zum anderen erhalten Geschäftsinhaber endlich wieder die Möglichkeit zu öffnen und die Bürger Gelegenheit zu shoppen.“

Landrat Wolfgang Buschmann unterstützt diesen Vorschlag „Unsere Schlei-Region ist besonders geeignet, ein Modellversuch für mögliche Öffnungen für einzelne Bereiche des öffentlichen Lebens zu werden. Wir haben die richtigen, gut vernetzten Akteure vor Ort und als Kreis bereits belastbare Erfahrungen beim Aufbau einer flexiblen Test-Infrastruktur sammeln dürfen. Der Modellversuch wäre ein dringend wünschenswerter Schritt für unsere touristisch hoch attraktive Region. Auch die Kreispolitik hat dies mit einem Beschluss im gestrigen Kreistag unterstützt und eingefordert: Wir haben als Verwaltung den ausdrücklichen Auftrag, uns als Modellregion zu bewerben.