Das jährliche “Aalutsetten in de Schlie” fand auch bei ungemütlichem Aprilwetter statt: In diesem Jahr hatten die Fischer um Olaf Jensen und Schirmherr Peter Harry Carstensen rund 216.000 Glasaale im Wert von 23.540 Euro besorgt, die jetzt an insgesamt neun Stellen an der Ostseeküste Schleswig-Holsteins ausgesetzt wurden.

In Schleswig half die CDU-Bundestagsabgeordnete Petra Nicolaisen Fischer Jörn Ross auf dem Holm dabei 31 kg Glasaale in der Schlei auszusetzen. “Diese tolle Aktion unterstütze ich gerne, denn sie wird von Ehrenamtlern getragen und hilft dabei, den Aalbesatz in der Schlei aufrechtzuhalten”, unterstrich Nicolaisen. Sie nutzte die Gelegenheit, um mit den Fischern ins Gespräch zu kommen und sich über deren Sorgen und Nöte zu informieren. Das gravierendste Problem konnte die Abgeordnete mit eigenen Augen beobachten: Ein großer Schwarm Kormorane flog über die Schlei, um sich auf die dort schwimmenden Heringe zu stürzen.

Die Aalbesatzaktion wurde erstmals nicht mehr von einzelnen Fischern durchgeführt, sondern vom Förderverein zur Erhaltung maritimer Lebensformen und Lebensräume. Finanziert wird diese Gemeinschaftsaktion aus den Spenden über die “Aal-Aktie” für Schleswig-Holstein sowie über die Initiative zur Förderung des Europäischen Aals. Ergänzt werden die Mittel über eine Förderung aus der Fischereiabgabe und dem Europäischen Meeres- und Fischereifond.