Am Mittwoch, den 2. September 2020, hat Hannes Fuhrig (Stadtpräsident der Stadt Flensburg) gemeinsam mit mir das Kraftfahrtbundesamt (kurz KBA), welches seinen Sitz in Flensburg hat, besucht. Gemeinsam haben wir das Kraftfahrt-Bundesamt bereits zuvor am 1. März 2019 besucht. Meinen Bericht dazu finden Sie hier ….

Anlass des diesjährigen Besuchs war unter anderem, dass Herr Richard Damm am 1. Februar 2020 zum neuen Präsidenten des Kraftfahrt-Bundesamtes ernannt wurde. Er folgte damit auf den ehemaligen KBA-Präsidenten, Herrn Ekhard Zinke, der das Amt seit 2004 leitete und am 31. Januar 2020 in den Ruhestand ging.

In unserem Gespräch mit Herrn Damm und dem Vizepräsidenten, Herrn Axel Elsner, ging es um viele unterschiedliche Themen, die die Behörde derzeit beschäftigen. Wir haben über Home-Office-Regelungen in der Behörde und neue Technologien wie das autonome Fahren gesprochen.

Wichtig war mir besonders, dass das Kraftfahrt-Bundesamt als ein entscheidender Arbeitgeber für Flensburg und die Region weiterentwickelt wird. Ich finde, dass das Kraftfahrt-Bundesamt eine der interessantesten Bundesoberbehörden in Deutschland ist. Das KBA hat somit Ausstrahlungskraft. Deshalb kam auch die weitere Entwicklung des Gebäudes in Flensburg, des Prüfzentrums in Harrislee und die Teststrecke auf dem ehemaligen Fliegerhorst Leck zur Sprache. Darüber hinaus wurde auch die Personalentwicklung thematisiert. Nicht zuletzt ging es auch um ein Kernthema: Digitalisierung in der Behörde, damit das KBA noch bürgernäher wird.

Das Gespräch war mir sehr wichtig, damit ich mehr über die Pläne und die Zukunft des KBA erfahren konnte. In diesem Sinne bin zuversichtlich, dass das Kraftfahrt-Bundesamt unter dem neuen Präsidenten seine Aufgabe für ganz Deutschland weiterhin gewissenhaft fortsetzen wird.

Zum Hintergrund:

Als Behörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur übernimmt das KBA vielfältige Aufgaben für den Straßenverkehr. Zu den gesetzlichen Aufträgen des KBA gehört die Führung von vier zentralen Bundesregistern, die Erstellung von Statistiken über Kraftfahrzeuge, Kraftfahrer und zum Kraftverkehr sowie im Bereich der Fahrzeugtechnik die Typgenehmigung von Fahrzeugen und Fahrzeugteilen sowie die Produktsicherheit.

Neben dem zentralen Fahrzeugregister, welches Fahrzeug- und Halterdaten speichert, die die Identifikation der Kraftfahrzeuge und der Halter ermöglichen, verwaltet das KBA unter anderem auch das sogenannte Fahreignungsregister (die sogenannte „Verkehrssünderdatei“ oder “Punkte in Flensburg”) und weitere Register sowie Statistiken. Außerdem ist das KBA als nationale Produktsicherheitsbehörde für Fahrzeuge und Fahrzeugteile aktiv.